[Bericht] Frankfurter Buchmesse 2016

Hallo Ihr Lieben,

Am Samstag, den 22.11., war auch ich für einen Tag mit meiner Mutter auf der Buchmesse in Frankfurt. Ganz unüblich wie sonst nach Leipzig sind wir diesmal statt mit dem Bus mit der Bahn angereist. Um 4 Uhr morgens klingelte unser Wecker und wir machten uns voller Neugierde und auch ein wenig aufgeregt auf den Weg. Zum Glück verlief alles pünktlich ab, sodass wir um 10 Uhr am Frankfurter Bahnhof eintrafen.

Sogleich folgten wir dem großen Menschenstrom zum Messegelände und nach einer kurzen Taschenkontrolle, zog es uns als erstes in die Halle 3.1, wo um 11:30 Uhr Mamas Lieblingskrimiautoren eine Signierstunde gaben: Volker Klüpfl und Michael Kobr mit ihrem Roman Himmelhorn. Das Buch kaufte Mama sich dort am Stand und während sie wartete, erkundigte ich schon mal auf eigene Faust die Verlagsstände in der Halle.

Die Atmosphäre ist genauso wie in Leipzig und diese ist mir das wichtigste an der Buchmesse, ich habe mich sofort wohlgefühlt zwischen all den Ständen, sodass mir auch das viele Menschengetümmel in den Gängen nicht groß was ausgemacht hat.

Nachdem Mama freudestrahlend ihre Signatur bekommen und um ein Buch reicher war, musste ich unbedingt der Halle 6 einen Besuch abstatten. Diese beherbergt die internationalen Verlage, für mich etwas besonderes, da es diese in Leipzig nicht gibt und ich seit kurzem auch englische Werke lese. Leider hat mich die Halle enttäuscht, sie war zwar wunderbar leer, sodass wir hier auch in Ruhe unser mitgebrachtes Mittagessen verzehren konnten, aber viele Bücher waren in Vitrinen ausgestellt. Das ist total schade, hätte ich in den meisten doch gerne mal reingelesen.

Unser nächstes Ziel war dann die Halle 3.o: Hier waren die interessantesten Verlage wie Carlsen, Oetinger, Bastei Lübbe, Loewe, Random House etc. vertreten und wir verweilten dort bis zur Signierstunde von Gesa Schwartz, bei der ich mich tapfer eine dreiviertel Stunde vorher anstellte. Dabei wurde ich auch belohnt, indem ich nicht nur ziemlich schnell drankam, sondern mir das Warten mit drei lieben anderen Gesa Schwartz Fans vertreiben konnte.

Ich freue mich schon jetzt den neuen Roman der Autorin,“Herz aus Nacht und Scherben“, zu lesen. Er spielt an einen meiner liebsten Orte: Venedig.

p1030804

Eigentlich wollte ich dann noch zur Lesung von Dagmar Bach, der Autorin von „Zimt und weg“, das im Juni diesen Jahres erschienen ist und Mama wäre gerne noch zu der Lesung von Klüpfl und Kobr, aber da wir beide schon recht erschöpft waren, entschieden wir uns für eine Kaffeepause und machten dann noch die Halle 4 unsicher.

Um kurz nach fünf verließen wir allmählich das Gelände Richtung Bahnhof. Ich wollte nämlich unbedingt noch in die tolle Buchsonderverkaufsbuchhandlung Schmitt & Hahn, wo es einige Hardcover zum halben Preis gibt. Ich wurde fündig und freue mich Dark kiss von Michelle Rowen und Mister Dream – Achterbahn der Gefühle von Brigitte Kanitz ein neues zu Hause zu geben.

Nach einen ausgedehnten Abendessen stiegen wir um kurz vor 19 Uhr in den Zug zurück nach Hamburg. Für uns war es ein tolles Erlebnis und ich bin sicher, die Frankfurter Buchmesse wird uns irgendwann wiedersehen! Vielleicht schon nächstes Jahr. Bis dahin freue ich mich wieder auf die Leipziger, 2017 dann zum 6. Mal! 🙂

Meine Ausbeute für diesen Tag (dadurch, dass auf der Messe nur sonntags verkauft wird, ist sie verhältnismäßig klein ausgefallen):

p1030798

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag! 🙂

Advertisements

3 Gedanken zu “[Bericht] Frankfurter Buchmesse 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s