[Rezension] Zorn und Morgenröte (The wrath and the dawn #1) von Renée Ahdieh

zorn

Titel: Zorn und Morgenröte (The wrath and the dawn #1)

Autor: Renée Ahdieh

Übersetzer: Dietmar Schmidt

Seitenanzahl: 4oo S.

Verlag: Bastei Lübbe One

Erscheinungsdatum: 12. Februar 2016

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3846600207

Preis: 16,99 €

Originaltitel: The Wrath and the dawn

Band 1 von 2

Amazon

Cover
Einerseits finde ich es ganz hübsch mit seinen Ornamenten und der goldenen Schrift. Andererseits hatte ich mich vorher schon ein bisschen in das englische Original verguckt, sodass das deutsche es schwieriger hat, mich zu überzeugen. Es ist aber trotzdem definitiv ein Blickfang.

Handlung
Die Handlung liegt größtenteils auf der Liebesgeschichte. Und die hat es echt in sich. Mir hat sie gut gefallen, es ist einfach immer wieder reizend, wenn sich zwei Charaktere lieben und hassen. Das macht das ganze zusätzlich faszinierend. Wenn ich doch aber auch einige Kritiker verstehe, die sagen, das ist ein Mörder, den kann man nicht lieben bzw. verdient das nicht. Ja, es stimmt, und im wahren Leben sehe ich das genauso, im Buch hat es mich einfach unterhalten, ob das jetzt gut oder schlecht ist, ich denke, in erster Linie ist ein Buch genau dazu da.
Was mich persönlich angeht, hätte auch gerne noch mehr fantastische Handlung einfliesen können. Bleiben diesbezüglich doch noch viele Fragen offen, so hoffe ich stark auf Antworten im zweiten Teil.

Charaktere

In die meisten Charaktere erhält man einen guten Einblick, kommen doch die Hauptcharaktere, die das Geschehen vorantreiben, alle mal zu Wort. Ich hätte gerne noch mehr aus der Sicht des Kalifen gelesen, ist er mir doch immer noch ein Rätsel, hingegen haben mich die Kapitel über Tarik nicht so in den Bann ziehen können. Shahrzhad, aus deren Sichtweise am meisten erzählt wird, war angenehm und spannend zu verfolgen.

Schreibstil
Der Schreibstil ist flüssig und teilweise sogar poetisch. Es kommen einige Begriffe vor, die speziell im Orient benutzt wurden. Dafür gibt es (was ich leider erst viel zu spät entdeckt habe) auf den letzten Seiten im Buch ein tolles Glosar. 🙂

Fazit
Zorn und Morgenröte konnte mich überzeugen. Mit der Sturmkönige-Trilogie von Kai Meyer würde ich es zwar nicht auf eine Stufe stellen, aber es hat durchaus ein toll dargestelltes Setting mit einer reizenden Liebesgeschichte.

Buchbaum_1SternBuchbaum_2SterneBuchbaum_3SterneGrundbaumBuchbaum5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s