[Rezension] Blutwald von Julie Heiland

blutwald

Titel: Blutwald

Autor: Julie Heiland

Übersetzer: –

Seitenanzahl: 432 S.

Verlag: Fischer FJB

Erscheinungsdatum: 24. September 2015

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3841421098

Preis: 16,99 €

Originaltitel: –

Band 2 von 3

Amazon

COVER

Das Cover passt sich sehr schön seinem Vorgänger und Inhalt an. Im Vordergrund ist die Hauptperson Robin zu sehen, die gerade auf der Jagd ist. Im Hintergrund sieht man den Wald, in dem Robin mit ihrem Volk lebt. Die Farben sind insgesamt sehr düster gehalten, aber auch dies passt perfekt zur Geschichte. Einzig das Rot des Blutwalds sticht kräftig heraus.

HANDLUNG (Achtung SPOILER)

Die Handlung schließt recht nahtlos an den Ereignissen von Band 1 an. Robin und der Stamm der Leonen sind immer noch tief erschüttert durch den Tod ihres Anführers Almaras. Keiner hat wirklich einen Plan, wie es weitergehen soll und die Lage sieht aussichtsloser aus als zuvor. Robin soll nach Almaras letzten Wunsch seinen ehemaligen Posten übernehmen, doch sie fühlt sich dieser Rolle alles andere als gewachsen. Einige Leonen trauen ihr nicht mehr wegen ihrer Verbindung zu dem Tauren Emilian und immer öfters flieht sie in den Wald. Doch auch Birkaras, der Anführer der Tauren, spinnt weiter seine Fäden und so kommt es, dass er Robin zu sich in die Siedlung der Tauren holt. Robin sträubt sich natürlich zunächst, doch auch sie erkennt irgendwann, wie wenig sie sich Birkaras wiedersetzen kann und muss sich ihrem Schicksal fügen, doch dort fangen die Probleme erst richtig an ….

MEINUNG (Achtung SPOILER)

Blutwald hat mich leider etwas enttäuscht zurückgelassen. Sowohl im positiven als auch im negativen Sinne. Ausgerechnet in dem Moment, wo es so richtig spannend wurde, endet das Buch. Ewig hing die Handlung in einer reinen Stagnation. Ich kann das leider nicht anders bezeichnen. Immer wieder erlebte ich Robin in einem schier verzweifelten Zustand, aber das einzige, dass sie dann macht, ist zu fliehen. Sowohl am Anfang bei den Leonen als auch bei den Tauren, anstatt sich der Situation zu stellen. Ich hätte sie so oft schütteln und anbrüllen können. „Warum tust du nicht was? Irgendwas? Und wenn du fliehst, dann flieh doch mal bitte richtig mit Karacho und lass dich nicht von ein paar Sätzen deiner großen Liebe wieder davon abhalten.“
Ich versteh, dass Robin nicht einfach mit dem Kopf durch die Wand kann. Dazu hat sie zu viel Menschen um sich rum, die verletzt werden können. Aber wenigstens etwas planen, sorgsam, sodass daraus ein Masterplan wird und sie ihn dann umsetzen kann.
Ich habe nichts gegen etwas Hoffnungslosigkeit in einem Buch, Drama muss sein, das hält die Spannung warm, aber Hoffnung ist genauso wichtig. Ich wusste nie, worauf kann ich mit Robin hoffen. Was kann ihr Ziel sein? Wie kann sie Birkaras besiegen und ihrer Situation entkommen? Das fehlte mir leider sehr.
Positiv war für mich dann das Ende. Da geschieht dann endlich was und die Geschichte kommt in Bewegung. So sehr, dass ich mir wünsche jetzt trotz allem weiterlesen zu können.
Die anschließende Leseprobe zu Band 3 offenbarte mir schon einen kurzen Einblick, bei dem ich leider feststellte, dass Robin nicht aus ihren Fehlern lernt (Warum dreht sie wieder um???), doch es geht jetzt endlich zu den anderen Sternenvölkern und ich hoffe im dritten Ban mehr über sie zu erfahren und wieder auf eine Robin zu treffen wie in Band 1: mutig, stur und endlich frei.

Gott sei Dank stagnierte die Geschichte zwischendrin nicht vollkommen und ich habe mich durch die Liebesgeschichte, die zu meiner Freude fast zum Dreieck wird, gut unterhalten gefühlt. Dreieck deshalb, weil Julie Heiland , neben Emilian und Laurin, noch einen weiteren jungen Mann aufs Feld schiebt: Melvin. Melvin ist charakteristisch Laurin sehr ähnlich, nur wohl gutaussehender und meiner Meinung nach auch viel interessanter als Laurin. Ich bin gespannt, was Frau Heiland daraus noch machen wird, obwohl sowieso klar ist, wem Robins Herz gehört.

FAZIT

Auch wenn für mich im 2. Band die Handlung einem Stillstand gleichkam und ich mit Robin einfach nicht warm wurde, bin ich zuversichtlich, dass es im dritten Teil wieder besser wird. Ich warte auf Sternenwald und vergebe 3 Buchbäume!

Buchbaum_1SternBuchbaum_2SterneBuchbaum_3Sterne

 

 

 

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag

fjb

für die Bereitstellung des Buches!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s